RV Jan Wellem Düsseldorf

Waldgasthof

Seit 1976 verbinden wir die einmalige Lage direkt am Rande des Aaper- / Grafenberger Waldes mit der Kompetenz und Erfahrung einer modernen Reitsportanlage.

Das weitläufige Ausreitgelände ermöglicht Freizeitreitern und Turnierreitern entspannende Ausritte ohne Strassenüberquerung. Ob "Sieben-Hügel-Weg" , "Wolfsschlucht" oder die weiten Grasflächen an der Segelflugwiese, werden gerne von Reitern und Pferden als abwechslungreiche und landschaftlich schöne Gelegenheit zum Trainingsalltag auf dem Dressur- oder Springplatz genutzt.

Die Reitanlage verfügt über 57 geräumige Innen- & Außenboxen und die hohe Stalldecke mit Lichthof garantiert stets eine gesunde, luftige und helle Atmosphäre.
Eine Freilauf-Führanlage und ein separater Longierzirkel vervollständigen das Trainingsangebot. 

Der gemütliche Waldgasthof mit Sonnenterrasse lädt das ganze Jahr zum Verweilen ein.

Öffnungszeiten / Reitbetrieb:

  • Mo. 7.00 bis 20.00 Uhr
  • Di. bis So. von 7.00 bis 22.00 Uhr
  • täglich von 12.00 bis 13.00 Uhr sind Halle und Plätze wegen Reinigungs- und Pflegearbeiten für die Dauer von ca. 30 Minuten nicht bereitbar
  • in den Wintermonaten (Nov. bis März) ist die Reitanlage an den Wochenenden bis 20.00 Uhr geöffnet

Preise und Leistungen

 

Ein paar Worte zur Geschichte von Gut Wolfsaap

Gut oder Hof "Wolfsaap" ist nach dem ersten Besitzer des Hofes, nach Wolf oder Wolfgang, so benannt. Der Anhang Aap natürlich in Anlehnung an "Aaper Wald".
Der Name Aaper kommt vermutlich aus dem Altgermanischen (Apa = am Wasser), da hier in frühgeschichtlicher Zeit ein Arm des Rheins bis an den Höhenzug heran reichte.
Der Hof "Wolfsaap" existiert als kleiner Bauernhof seit ca. 750 n. Chr. Er war ein Lehnshof des Könighofes im heutigen Unterrath und mußte den Zehnt in Form von Naturallieferungen an den jetzt noch bekannten Bauenhof (Zehntscheune) liefern.

Unsere Familie übernahm die Reitsportanlage im Jahr 1976 von Cornel Kluth, der damals die größte Reitschule mit Pensionspferdehaltung in Düsseldorf betrieb.
Mit der Übernahme der Anlage kam es zu vielen Veränderungen. Der Schulbetrieb wurde abgeschafft, die damals übliche Ständerhaltung wurde eingestellt und die Ställe mit großräumigen Boxen versehen.
Um genügend Muße für unsere Zuchtambitionen zu haben wurde die gesamte Anlage in einen kleinen aber feinen Privatstall umgewandelt.